f.ü.r. Freunde üben Rücksicht

Gewaltpräventionsprojekt
für Schulkinder in Freiberg

f.ü.r. Freiberg

f.ü.r. in der PRESSE

Ziel: Selbstbewusstsein der Kinder stärken
Freiberger Elterninitiative zeigt Kindern Wege aus der Gewalt
und zu mehr Freundlichkeit untereinander

Freie Presse vom 8.7.2010

f.ü.r. Freunde üben Rücksicht

Was ist das f.ü.r.-Projekt Freiberg?



Seit 2006 bieten wir als eine Gruppe ehrenamtlicher Eltern und Mitarbeiter aus dem Sozialbereich ein Gewaltpräventionsprojekt für Schulkinder im Raum Freiberg an. Ziel des Projektes ist es, die soziale Verantwortung der Kinder zu fördern und destruktives Verhalten abzubauen. Außerdem möchten wir mit diesem Projekt Kinder für Formen von Gewalt in ihrem Schulalltag sensibilisieren und erarbeiten mit ihnen gemeinsam Lösungsmöglichkeiten.
Das f.ü.r.-Projekt wurde im Jahr 2000 von Eltern, Lehrern und Sozialarbeitern aus Altensteig (Baden-Württemberg) entwickelt. Es ist offiziell vom Kultusministerium des Landes Baden-Württemberg anerkannt und wird in zahlreichen Schulen in mindestens 50 Städten Deutschlands und auch in einigen Städten Sachsens angeboten.
f.ü.r. 1 richtet sich vor allem an Kinder der 3. und 4. Klassen in Grundschulen.
Wir arbeiteten auch mit Kindern der Klassenstufe 5 und 6.
f.ü.r. 2 vertieft und ergänzt die Themen von f.ü.r. 1. Wir empfehlen dieses Programm den Klassenstufen 5 und 6.


Zum f.ü.r.-Team gehören (v.l.n.r.): Anne Bretschneider, Frank Herter, Ute Niecke, Uli Wolkersdorfer und Joachim Krahl.
Unser Team arbeitet ehrenamtlich und kostenlos.

f.ü.r. 1

Das f.ü.r. 1-Programm richtet sich vor allem an Kinder der 3. und 4. Klassen in den Grundschulen. Wir arbeiteten auch mit Kindern der Klassenstufe 5 bzw. 6. Die eingesetzten Methoden sind sehr abwechslungsreich und beinhalten, Bewegung, Gruppenarbeit, Szenenspiele mit vielen kreativen Elementen.

Themen:

Was ist Gewalt?, Formen der Gewalt, Gewaltdefinition

Szenen aus einen Videofilm für Grundschulen („Gewalt fängt im Kleinen an“)

"Ampelblock" mit Ampelspiel, Differenzierung von Gewalt

Szenenspiele zu den Themen: Ausgrenzung und Förderung der Zivilcourage, Umgang mit Wut, Macht der Worte

Bewegungslied "I want to be your friend"

Das gesamte Programm ist für die Dauer von 2 Stunden konzipiert.
Es ist mit einem finanziellen Beitrag von 20,00 € pro Einsatz für Materialien und Unkosten zu rechnen.
Die Klassenlehrer sind bei den jeweiligen Programmen mit dabei und sollten eine bis zwei Schulstunden für die Nacharbeit einplanen. Uns ist es ein Anliegen auch die Eltern über unser Programm zu informieren. Wir sind gern bereit an Elternabenden unser Programm vorzustellen. Für ein Vorgespräch stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

f.ü.r. 2

f.ü.r. 2 vertieft und ergänzt die Themen von f.ü.r. 1. Wir empfehlen dieses Programm den Klassenstufen 5 und 6.

Themen:

Problematik "Streber": Thematisierung der Situation von engagierten und motivierten Schülern, denen schnell der Begriff „Streber“ übergestülpt wird. Wir klären mit den Kindern: "Wenn man im Leben etwas erreichen will, muss man sein Bestes geben!".

Mit dem Kurzfilm „Wunderwerk Mensch“ zeigen wir den Wert jedes einzelnen Menschen auf und möchten das Selbstwertgefühl der Kinder stärken.

In unseren Anspielen und nachfolgender Gruppenarbeit gehen wir noch einmal auf Zivilcourage und den Einsatz für andere ein.

Im Spiel: „Mensch ärgere dich“ sollen die Kinder die Primärgefühle, die hinter der Wut stecken erkennen und davon ausgehend Lösungsansätze finden.

Abschluss mit visualisierter Geschichte "Du bist einmalig"

Für das Programm f.ü.r. 2 muß ein Zeitrahmen von 3 Stunden eingeplant werden.
Der Unkostenbeitrag pro Klasse beträgt 30,00 €.

Buchen Sie für Ihre Schule das f.ü.r.-Projekt!

eMail

Kontakt

f.ü.r. Freiberg

09599 Freiberg

eMail

Wir freuen uns auf Ihre Mail.